NEU

Echoes of Swing:
TRAVELIN' (LP / VINYL)

*Celebrating 20 Years On Tour*
incl. mp3 Download Code!
Colin T. Dawson / trumpet, cornet, flugelhorn & vocals (B03)
Chris Hopkins / alto saxophone
Bernd Lhotzky / piano & celesta
Oliver Mewes / drums

Arrangements:
Chris Hopkins: A01, A03, A05, B05, B06
Bernd Lhotzky: A02, A04, B02, B04
Colin T. Dawson: A06, B01, B03

Cover art by Robert Gober, Untitled Shoe, 1990 

ACT Music + Vision ACTLP 9104-1


A01Orient Express
Chris Hopkins
4:31
A02Volare
Domenico Modugno / Mitchell Parish & Franco Migliacci
3:24
A03On A Slow Goat Through China
Chris Hopkins
3:03
A04Das Wrack Der Guten Hoffnung
Bernd Lhotzky
3:17
A05On A Turquoise Cloud
Duke Ellington & Lawrence Brown
3:48
A06Gan Hyem
Colin T. Dawson
2:48
B01Disorder At The Border
Coleman Hawkins
3:06
B02Cabin In The Sky
Vernon Duke / John Latouche
3:22
B03The Old Country
Nat Adderley / Curtis R. Lewis
4:39
B04En Auto
Bernd Lhotzky dedicated to Dick Hyman
2:37
B05Where Or When
Richard Rodgers / Lorenz Hart
4:07
B06The Fiji Hula Bula
Chris Hopkins
3:58


>Echoes of Swing sind einmalig und unerreicht. Die neue Platte TRAVELIN' ist einfach wunderbar, sensationell gespielt und klingt unübertrefflich.<
Götz Alsmann

>Most jazz musicians are also travellers. Their places of work are the clubs and festivals of the world, so they are always on the go. Echoes of Swing, however, has another dimension: This quartet is also on a journey through time, going back to classic jazz from the 20’s to the 50’s, bringing it into the present day and shaping it for the future. This 'tour de force' has been going on for 20 years. A reason then to celebrate, which is perhaps best done by retracing the journey, reviving memories of things experienced, and looking at all that travelling involves. We’re off on a thrilling round-the-world musical journey from the moment Chris Hopkins’ 'Orient Express' rolls in. The wagons are full of sounds which range from blues to Arabic music, and what’s this? A pirate ship in a storm in Bernd Lhotzky’s 'Wrack der guten Hoffnung'. Then it’s off to the South Seas, where Chris Hopkin’s 'Fiji Hula Bula' creates a relaxed vacationing mood, then a fast-paced swinging excursion to Colin Dawson’s English homeland follows in 'Gan Hyem', with Coleman Hawkins’ 'Disorder At The Border' as a classic bebop blues to make us forget the Brexit woes. Sometimes we’re on the racetrack in a vintage car ('En Auto'), at other times it can be classic and dramatic, as in 'Cabin In The Sky'. And what better way to illustrate flying than with the Italian hit 'Volare', when Bernd Lhotzky transforms the tune into a carefree glide, floating on the wings of Harlem Stride. All the arrangements testify to a profound knowledge of the history of music, and there is not a single bar which fails to deliver exquisite taste. Sophisticated, yes, and intellectually thoughtful, but the imperative of old school jazz to entertain is never forgotten. Like all their previous albums, 'Travelin’' is full of fine humour. So, it’s all aboard and indeed the best proof yet that travelling does expand one’s horizons. After twenty years on the road, this ensemble has wagon-loads of style, elegance, finesse, improvisation and humour - and has honed all of these to perfection.<

>Die meisten Jazzer sind nicht nur Musiker, sondern auch Reisende. Die Clubs und Festivals der Welt sind ihre Arbeitsplätze, zu denen sie unentwegt touren. Bei den Echoes of Swing gewinnt das Reisen freilich noch eine weitere Dimension: Das Quartett ist nicht nur quer durch die Welt unterwegs, sondern auch quer durch die Zeit. Gehen sie doch zurück zum klassischen Jazz der 20er bis 50er Jahre, um ihn in die Gegenwart mitzunehmen und für die Zukunft zu gestalten. Genau 20 Jahre dauert diese Tour de Force nun bereits an. Das muss gefeiert werden, am besten, indem man den Weg Revue passieren lässt: 'Travelin‘' greift unterwegs Erlebtes auf und fasst das Reisen allgemein ins Auge: Eine mitreißende musikalische Weltreise, schon zum Auftakt, wenn Chris Hopkins 'Orient Express' anrollt: Waggons, voll beladen mit Klangmalereien vom Blues bis zu arabischer Musik. Und was da alles kommt: Eine Piraten-Sturmfahrt mit Bernd Lhotzkys 'Wrack der guten Hoffnung', ab in die Südsee, wo 'Fiji Hula Bula' entspannte Urlaubsstimmung aufkommen lässt, bis zu Sidney Bechets 'Southern Sunsets', die freilich in der Echoes-Version bereits in rastlose, schwüle Nächte überleiten, ein rasant swingender Ausflug in Colin Dawsons englische Heimat ('Gan Hyem'), bei dem Coleman Hawkins 'Disorder At The Border' als klassischer Bebop-Blues den Brexit vergessen lässt. Mal geht es 'En Auto' im Oldtimer auf die Piste, mal klassisch-dramatisch per 'Cabin In The Sky'. Und was könnte das Fliegen besser illustrieren als der italienische Gassenhauer 'Volare', wenn ihn Bernd Lhotzky zu einem auf den Schwingen des Harlem Stride schwebenden Ritt verwandelt. Jedes Arrangement zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte, jeder Takt von erlesenem Geschmack. Doch so 'sophisticated', so intellektuell durchdacht alles ist, so wenig wird das Entertainment alter Jazz-Schule vergessen. Wie alle früheren Alben ist auch 'Travelin‘' von feinem Humor durchdrungen. Steigen Sie also ein bei diesem Trip, ist er doch der beste Beweis, dass Reisen tatsächlich bildet: Denn Stil, Eleganz, Finesse, Improvisationsfähigkeit und Humor hat dieses Ensemble nach zwanzig gemeinsamen Wanderjahren zur Perfektion gebracht.<



Gesamtspieldauer:


Preis: 30.00 EUR